Unzählig viele schöne Augenblicke, die wir als gesunde Menschen täglich erleben können, bleiben oft Behinderten verborgen. Häufig sind Wahrnehmung und Kommunikation gestört. - Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, nach technischen Lösungen zu suchen, um die Lebensqualität dieser Betroffenen zu erhöhen. So ist etwas Neues entstanden, die Gerätefamilie
Mit dem Eyeblinker2 geben wir Menschen mit Sprechstörung eine Stimme! Das trifft für Patienten im Wachkoma, bei Amyotropher Lateralsklerose (ALS) oder Locked-in-Syndrom (LIS) ebenso zu, wie für Menschen nach einem Schlaganfall oder die aus einer anderen Ursache ein SHT erlitten haben. - Auf einem Notebook erscheinen Bilder, versehen mit Untertiteln, die die Wünsche und Befindlichkeiten des Behinderten ausdrücken. Sobald ein Bild erscheint, das einem bestimmten Wunsch entspricht, blinkt er mit den Augen und schon lässt er diesen Wunsch laut hörbar aussprechen. Der Behinderte kann den Kopf bewegen, ohne den Blick auf eine gewisse Stelle fixieren zu müssen, weil der Lidschlag von einem speziellen Sensor auf einer Brille erfasst wird.
Der Eyeblinker3.1 ermöglicht mittels Lidschlag eine Umfeldsteuerung verschiedener elektrischer Geräte.